Die einzig revolutionäre Kraft ist die Kraft der menschlichen Kreativität. Die einzig revolutionäre Kraft ist die Kunst.

Joseph Beuys

Ausstellung 13_virtuell:

Renata Darabant | Birgit Fiedler | Desislava Unger | Flora Zimmeter

Vom Multiple zum Original -  Tendenzen in der Druckgrafik

Während wir heute einer wahren Bilderflut ausgesetzt sind, war der Zugang zu bildlichen Darstellungen im ausgehenden Mittelalter und der frühen Neuzeit noch sehr eingeschränkt. Es gab Zeiten, in denen die meisten Menschen keine Vorstellung von all dem hatten, was sich außerhalb ihrer vertrauten Umgebung befand.

Die Möglichkeit, Bilder zu drucken und somit zu reproduzieren, gab es vermutlich bereits um 1380, als man die besonderen Eigenschaften des neu aufgekommenen Materials Papier erkannte, denn leicht und geschmeidig nahm es die Druckfarbe gut an. (1) Es ging dabei um Bildung, um Information, aber auch um das Übermitteln verdeckter Botschaften moralischen, religiösen oder politischen Ursprungs.

So wurde es möglich, wie es Walter Koschatzky formulierte, „sich ein Bild zu machen von der Wahrheit und von der Wirklichkeit, von den die Welt und den Menschen bestimmenden Kräften und von dieser Welt und dem Menschen selbst. Beim Wunsch allein blieb es nicht, das Bild sollte an viele, an alle Menschen herankommen, für möglichst viele sichtbar werden“. (2)

Dazu bedurfte es nicht nur eines Künstlers, der mittels einer Zeichnung die Welt abbildete, wie er sie sah, seine Botschaften und Anliegen transformierte, eben ins Bild übersetzte. Es bedurfte auch jener Menschen, die mit großem Geschick und dem Stichel in der Hand dieses auf eine Kupferplatte übertrugen. Und es bedurfte eines Verlegers, der sich um Druck und Vertrieb kümmerte. Die Druckgrafik sollte auf diesem Weg ihr interessiertes Publikum finden ...

INFOS zur Online-Galerie:

Durch Anklicken des jeweils größeren Bildes der Galerie können Sie die Werke in Vollansicht sehen und erhalten weitere Infos.

Bei Kaufinteresse ist eine Besichtigung dieser oder anderer Werke der KünstlerInnen möglich. Die Preise enthalten die jeweils gültige Umsatzsteuer.

Anfragen zu den Werken bitte unter:

michaela.seif@gmx.at

Über Ihr Feedback freue ich mich!

Der Newsletter informiert Sie über weitere Ausstellungen. Anmeldungen dazu bitte per Mail!

Falls Sie Interesse haben, eine der "virtuellen" Ausstellungen oder ausgewählte Werke einzelner KünstlerInnen aus meinem Galerieprogramm in Ihren Büro- oder Kanzleiräumen oder an einem anderen geeigneten Ort zu präsentieren, können Sie sich gerne an mich wenden.

Bild- und Textmaterial sind geistiges Eigentum der Galerie bzw. der bei den Fotos oder Texten genannten Personen. Es wurde für diese Website zur Verfügung gestellt und ist urheberrechtlich geschützt.

Renata Darabant | Birgit Fiedler

Renata Darabant: GESCHENK (aus der Serie Hotaru), 2019/20
Renata Darabant: GESPRÄCH (aus der Serie Hotaru), 2019/20
Renata Darabant: HOTARU (aus der Serie Hotaru), 2019/20
Renata Darabant: DIE JUGEND (aus der Serie Hotaru), Teil 1 des Diptychons mit d. Blatt: DER AUSBLICK
Renata Darabant: DER AUSBLICK (Serie Hotaru), Teil 2 eines Diptychons mit d. Blatt: DIE JUGEND
Renata Darabant: DAS ICH (Serie Hotaru), Teil 1 eines Diptychons mit d. Blatt: LEBEN, 2019/20
Renata Darabant: LEBEN (Serie Hotaru), Teil 2 eines Diptychons mit d. Blatt: DAS ICH, 2019/20
Renata Darabant: GESTALT (Serie Hotaru), Teil 1 eines Triptychons mit d. Blättern FRISCHE & ORT
Renata Darabant: FRISCHE (Serie Hotaru), Teil 2 eines Triptychons mit d. Blättern: GESTALT & ORT
Renata Darabant: ORT (Serie Hotaru), Teil 3 eines Triptychons mit d. Blättern GESTALT & FRISCHE
Birgit Fiedler: aleatoria 1, 2012-2022
Birgit Fiedler: aleatoria 2, 2012-2022
Birgit Fiedler: aleatoria 3, 2012-2022
Birgit Fiedler: aleatoria 4, 2012-2022
Birgit Fiedler: coffee to print 1, 2022
Birgit Fiedler: coffee to print 2, 2022
Birgit Fiedler: coffee to print 3, 2022
Birgit Fiedler: coffee to print 4, 2022
Birgit Fiedler: coffee to print 5, 2022
Birgit Fiedler: divers reality 5, 2000-2021
Birgit Fiedler: divers reality 7, 2016-2021
Birgit Fiedler: divers reality 8, 2016-2021
Birgit Fiedler: divers reality 9, 2016-2021
Birgit Fiedler: divers reality 11, 2006-2021

Desislava Unger | Flora Zimmeter

Desislava Unger: Architekturen 1, 2015
Desislava Unger: Architekturen 2, 2015
Desislava Unger: Architekturen 3, 2015
Desislava Unger: Raum 1, 2016
Desislava Unger: Raum 2, 2016
Desislava Unger: You can always be there 3, 2022
Desislava Unger: Allein auf einer grünen Wiese 2, 2015
Desislava Unger: Allein auf einer grünen Wiese 4, 2015
Flora Zimmeter: Hängematte, 2022
Flora Zimmeter: Laufen, 2022
Flora Zimmeter: Blätter, 2022
Flora Zimmeter: Pokal, 2022
Flora Zimmeter: Lemur, 2022
Flora Zimmeter: Natur 01, 2020
Flora Zimmeter: Natur 02, 2020
Flora Zimmeter: Natur 03, 2020
Flora Zimmeter: Natur 06, 2020
Flora Zimmeter: Natur 07, 2020
Flora Zimmeter: Meer 01, 2020
Flora Zimmeter: Meer 02, 2020
Flora Zimmeter: Meer 04, 2020
Flora Zimmeter: All 02, 2020
Flora Zimmeter: All 03, 2020
Flora Zimmeter: All 04, 2020
Flora Zimmeter: Sprung 01, 2020
Flora Zimmeter: Sprung 02, 2020
Flora Zimmeter: Inkognito 03, 2020
Flora Zimmeter: Inkognito 04, 2020
Flora Zimmeter: Inkognito 05, 2020
Flora Zimmeter: Inkognito 06, 2020

Kurzbiografien

Renata Darabant

*15.02.1986 in Rumänien

lebt und arbeitet seit 1992 in Wien und Niederösterreich

 

Nach dem Studium der Bildenden und Medialen Kunst an der Universität für Angewandte Kunst Wien und an der Tokyo University of the Arts Japan, gründete sie 2015 das "Druckwerk Wien", ein Atelier für Druckgrafik.

Neben der künstlerischen Arbeit ist ihr die Vermittlung druckgrafischer Techniken innerhalb wie außerhalb des "Druckwerk Wien", an unterschiedlichen kulturellen Institutionen, wie im am Bank Austria Kunstforum, dem Kunstforum Montafon, und seit 2020 als Lektorin an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz,

ein Anliegen.

Ihre Arbeiten sind Teil öffentlicher Sammlungen wie der Österreichischen Nationalbibliothek und des

Kupferstichkabinetts der Akademie der Bildenden Künste Wien, jüngst auch der Sammlung des Landes Niederösterreich, und wurden in Österreich, Frankreich, der Ukraine, in China, Japan und den USA ausgestellt.

 

Birgit Fiedler

1958 in Stade bei Hamburg geboren

1992 -2019  in Perchtoldsdorf bei Wien         

2019 Umzug nach Bremen

1976-87  Studien Innenarchitektur, Lehramt Kunst, techn. Werken, Pädagogik, Kinder- und  Jugendpsychiatrie (M.A., Uni Göttingen)
1994-1997 Ausbildung Mal- und Gestaltungstherapie, Diplom, MGT Wien

seit 1979 Kurse und autodidaktische Studien in Radierung, Zeichnung, Malerei

2006-2016 Lithografie bei Wojciech Krzywoblocki, Wien

2016 Master Lithografie, Centro Intern. de la Estampa Contemporánea, Betanzos, Spanien

2018 non-toxic-printmaking, Henrik Boegh, Capileira, Spanien

seit 1982 Kunst-Projekte und Unterricht, Lehrerfortbildung, Museumspädagogik (u.a. im Museumspädagogischen Dienst Hamburg), Ausstellungskuratierung

seit 1997 Kunsttherapie im klinischen und psychosozialen Bereich                     

ab 2001 künstlerische Druckgrafik in eigener Werkstatt

zahlreiche Ausstellungsbeteiligungen internationaler Grafikwettbewerbe und anderer Institutionen, Werke in  internationalen Sammlungen vertreten

Desislava Unger

Geboren: 29.05.1980 in Sofia, Bulgarien

lebt und arbeitet in Wien

Ausbildung:

2005-2010 Universität für angewandte Kunst, Wien, Abteilung Bildende und Mediale Kunst (Grafik und Druckgrafik)

Diplom mit Auszeichnung

2001-2005 Nationale Kunstakademie Sofia, BG (Malerei)

Diplom mit Auszeichnung

1994-1999 Nationales Kunstgymnasium für angewandte Kunst, Sofia, BG

 

Sammlungen

Strabag Artcollection (A)

State Institute for Culture, Ministry of Foreign Affairs (BG)

Artothek des Bundes im 21er Haus, Wien (A)

Albertina / Grafische Sammlung Wien (A)

Sammlung der Stadt Wien, MUSA (A)

Universität für angewandte Kunst, Wien (A)

Internationale Stiftung „St. St. Kiril und Methodii“ (BG)

National Art Gallery, Sofia (BG)

Stftung “Kultur und Zeitgenossenschaft”, Plovdiv BG

 

Nominierung Strabag Artaward International, Wien (A) 2015, 2016, 2017, 2019

Nominierung BAZA award for contemporary art, Sofia City Art Gallery (BG) 2015

Nominierung Walter Koschatzky Kunstpreis, Vienna (A) 2015, 2013

Nominierung Gaudenz B. Ruf Award, Sofia 2011

Flora Zimmeter

1964 in Kitzbühel geboren

1985-91Studium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst “Mozarteum”, Salzburg

seit 1991 wohnhaft in Wien

seit 1998 Lehre an der Universität für angewandte Kunst Wien (Grafik, Siebdruck)

Zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland

2007 und 2010 Teilnahme an Druckgrafik-Triennalen in Krakau, Oldenburg und Wien

2002 Flag Art Festival - Poetry of the Winds in Seoul

vertreten in zahlreichen Publikationen zur Druckgrafik und zur Fotografie

Christine Maringer
New Generation Fold No47 (Persistence of Memory), 2021
Folded Figure No36 (Avantgarde Gold), 2021
Folded Gesture 3G No13 (Becoming), 2021
Folded Gesture 3G No14 (Absence of Black), 2021
Folded Gesture 3G No15 (Hope), 2021
Folded Gesture 3G No8 (violett tangerine), 2021
Folded Gesture 3G No8 (violett tangerine), Ansicht links
Folded Gesture 3G No7 (orange green), 2021
Folded Gesture 3G No7 (orange green), Ansicht links
Folded Gesture 3G No9 (petrol-sand), 2021
Folded Gesture 3G No12 (cruella), 2021
Folded Gesture 3G No5 (neon yellow pink), 2021
Folded Gesture 3G No5 (neon yellow pink), Ansicht rechts
Folded Figures BW (SquareWave1), 2021
Folded Figures BW (SquareWave2), Ansicht rechts
Folded Figures BW (SquareWave1), Ansicht links
aus der Edition LIGHT TRACES OF GEOMETRY, 2020
aus der Edition "Folded Figures Tissue Notes", 2021